Flatrates

    Kann ich eine Flatrate für nur einige Mitarbeiter in Anspruch nehmen?

    Nein, das ist nicht möglich. Die Flatrate kann nur deshalb zu solch günstigen Konditionen angeboten werden, weil wir davon ausgehen, dass manche Personen viel telefonieren und andere wenig. Wir gehen von der durchschnittlichen Nutzung aus, was für einen durchschnittlichen Kunden dennoch einen schönen Vorteil gegenüber unseren günstigen Tarifen bedeutet.

    Wie wirken sich die Richtlinien zur fairen Nutzung auf die Flatrate aus?

    Bis zu einer Überschreitung der Norm um 25 % passiert nichts. Bei einer höheren Überschreitung werden die normalen – günstigen – variablen Kosten in Rechnung gestellt. Weitere Informationen finden Sie auf der Tarif-Seite.

Hard & software

    Welches Telefongerät braucht man für VoIP?

    Um VoIP benutzen zu können, sind spezielle Telefongeräte erforderlich. VoIP-Telefongeräte sind in allen Typen und Größen erhältlich. Von einem einfachen Bürotelefon bis zu Rezeptions- und Sekretariatstelefonen mit umfangreichen Funktionen. Auch drahtlose DECT-Telefone sind möglich. Die meisten Geräte können ausgestattet werden mit z.B. einem (drahtlosen) Headset oder einem Erweiterungsmodul für zusätzliche Schnellwahltasten, z.B. bei Nutzung als Rezeptionsgerät.

    VoIP-Telefongeräte werden mit einem gewöhnlichen Netzwerkkabel angeschlossen. In den meisten Unternehmen ist das der Standardanschluss für das Computernetzwerk.

    Welche Hard- und Software wird von gnTel aktiv unterstützt?

    Hard- oder Software, von der gnTel weiß, dass sie in Kombination mit den gnTel-Telefoniediensten funktioniert. Hierfür gibt es eine Basis-Konfigurationsanleitung von gnTel, die stets aktualisiert wird. gnTel kann Sie bei der Einrichtung der Hard- oder Software unterstützen, um die gnTel-Telefoniedienste in Kombination mit dieser Hard- und Software zum Laufen zu bringen.

    • Yealink T-Serie
    • Cisco SPA 525 G2
    • Innovaphone
    • SNOM
    • Counterpath Bria Softphone
    • Counterpath X Lite Softphone
    • Gigaset N 510 IP Pro
    • Tiptel 284 und 286 IP
    • XRS 5440
    • Robin Smartview

All-you-need Pay-per-line

    Wie viele Geräte kann ich benutzen?

    Die Anzahl der Geräte ist bei All-You-Need Pay-Per-Line unbegrenzt. Begrenzt ist nur die Anzahl der gleichzeitigen externen Gespräche. Die Anzahl der intern geführten Telefongespräche ist nicht begrenzt.

    Wie berechne ich, wie viele Leitungen ich brauche?

    All-You-Need hat eine Beschränkung bei der Anzahl der gleichzeitigen externen Telefongespräche. Die Anzahl der intern geführten Telefongespräche ist bei All-You-Need nicht begrenzt. Genauso wie bei einer physischen Telefonzentrale. Bei normaler Nutzung im Büro können Sie von 5 Geräten pro externe Telefonleitung ausgehen. Also kann All-You-Need in dieser Situation für bis 5 x 8 = 40 Arbeitsplätze eingesetzt werden.

    Was, wenn ich feststelle, dass regelmäßig keine externen Anrufe getätigt werden können oder Anrufer ein Besetztzeichen bekommen?

    Dann kann es sein, dass die Anzahl der gleichzeitigen externen Gespräche unzureichend ist. In dem Fall können Sie die Anzahl der Leitungen erhöhen.

All-you-need

    Kann ich meine All-You-Need Telefonie selbst online verwalten?

    Ja, Sie erhalten online Zugang zu Ihrer All-You-Need Online-Telefonzentrale.

    Kann ich bei All-You-Need auch online eine Faxfunktion benutzen?

    Ja, das ist möglich. Die Kosten hierfür betragen 6,- € pro Monat. Darin inbegriffen ist eine zusätzliche Telefonnummer. Sie können dann sowohl Faxe versenden als auch empfangen.

     

    Wenn ich später zusätzliche Funktionen nutzen möchte, muss ich dann mehr bezahlen?

    Nein, es geht gerade darum, dass Sie alle Features, die auf unserer Plattform vorhanden sind, uneingeschränkt nutzen können. Wenn Sie also Extras brauchen, können Sie diese ohne Weiteres implementieren, ohne Zusatzkosten.

    Welche Geräte kann man in Kombination mit All-You-Need benutzen?

    Sie benötigen ein Gerät, das sich für VoIP eignet und das SIP-Protokoll unterstützt.

    Kann man All-You-Need auch im Homeoffice oder für mehrere Standorte benutzen?

    Ja, es kann für mehrere Standorte und/oder im Homeoffice benutzt werden. Da es sich um eine Online-Telefonzentrale handelt, können Telefongeräte sich von verschiedenen Standorten aus über das Internet anmelden.

    Welche Bandbreite brauche ich hierfür?

    Pro Gespräch benötigen Sie sowohl beim Up- als auch Download 100 kb/s. Also können Sie bei einer Internetverbindung von 2 Mbit 20 Gespräche gleichzeitig führen.

    Kann ich meine eigenen Telefonnummern behalten?

    Ja, Sie können Ihre derzeitigen Telefonnummern behalten. Die Portierung Ihrer alten Nummern erledigen wir kostenlos für Sie, wenn Sie die All-You-Need Cloud-Telefonie benutzen.

    Was geschieht bei einem Umzug?

    Wenn Sie umziehen, zieht auch die All-You-Need Cloud-Telefonie automatisch mit Ihnen um. Sie müssen einfach nur Ihre Geräte am neuen Standort an Ihre Internetverbindung anschließen.

Voip

    Wie verhält sich VoIP zu klassischer Telefonie?

    Die Möglichkeiten des Telefonierens über Internet (VoIP) sind viel umfassender als die Möglichkeiten bei klassischer Telefonie. So ist es ganz einfach, verschiedene Standorte miteinander zu verbinden, und Sie können “intern” zwischen den Standorten telefonieren. Selbst wenn sich diese Standorte im Ausland befinden. Sie können auch ein Homeoffice in die firmeneigene Telefonielösung einbeziehen.

    VoIP-Telefonie benutzt Ihr Computernetzwerk und Ihre Internetverbindung. Hierdurch benötigen Sie für Ihre Telefonie kein separates Netzwerk mehr, das gewartet werden muss. Sie benötigen vor Ort nicht einmal mehr eine eigene Telefonzentrale. Alles, was Sie brauchen, ist eine gute Internetverbindung. Zudem bietet VoIP mehr Möglichkeiten zur Integration in z.B. Ihr CRM-System. Kurzum: Sie haben viel mehr Möglichkeiten, Telefonie flexibler und kosteneffizienter zu gestalten.

    Wie ist die Sprachqualität von VoIP?

    Die Qualität von VoIP-Telefonie von gnTel kann sich mit der Qualität klassischer Telefonie messen. VoIP-Telefonie von gnTel ist vergleichbar mit ISDN-Qualität.

    Dabei hängt viel von der Internetverbindung ab, insbesondere von der Upload-Geschwindigkeit. Wenn Sie Ihre Internetverbindung sowohl für E-Mail-Verkehr, Internetsurfen als auch VoIP benutzen, ist es notwendig, einen Teil der Upload-Kapazität dem Sprachdienst vorzubehalten. So vermeiden Sie, dass viel Datenverkehr die Sprachqualität schmälert. Dies können Sie über QoS auf Ihrem Router oder Switch einrichten.

    Um die beste Qualität zu erzielen, können Sie eine separate Internetverbindung für VoIP benutzen. Dabei kann es sich um eine DSL- oder Glasfaserverbindung mit Internetzugang handeln. Im besten Fall benutzen Sie eine DSL- oder Datenverbindung, die unmittelbar mit Ihrem VoIP-Provider verbunden ist.

    Sollte Ihre Sprachqualität nicht so gut sein, liegt das fast immer an der Internetverbindung. Das Gespräch kann dann stotternd verlaufen. Dies ist die Folge von zu wenig Bandbreite bei der benutzten Internetverbindung.

    Ist VoIP standortabhängig?

    Nein. Da VoIP nicht von einem festen Anschlusspunkt (klassischer Telefonanschluss) abhängt, können Sie überall dort Anrufe tätigen und empfangen, wo Sie über eine Internetverbindung verfügen. Ihre Telefonnummer ist nicht gekoppelt an einen physischen Telefonanschluss, sondern an Ihr VoIP-Konto. Also überall dort, wo Sie über das Internet eine Verbindung zu Ihrem VoIP-Konto herstellen können, können Sie Anrufe über Ihre Festnetznummer tätigen und empfangen.

    So können Sie einen Anruf auf verschiedenen VoIP-Geräten erhalten. Etwa im Büro und gleichzeitig auf Ihrem Arbeitstelefon zuhause. Haben Sie ein Smartphone mit einer VoIP-App, z.B. Bria und WLAN, können Sie überall dort, wo Sie eine WLAN-Verbindung haben, Anrufe über Ihre Festnetznummer tätigen und empfangen. Das ist praktisch, wenn Sie z.B. an verschiedenen Standorten arbeiten oder auf einer Geschäftsreise sind.

    Kann VoIP in andere Dienste integriert werden?

    Einer der größten Vorteile von VoIP ist die relativ einfache Integration in Computersysteme. Denken Sie dabei an Gespräche direkt aus der Kontaktliste oder eine automatische Verknüpfung mit einem CRM-System, um die Kundendaten sofort zur Hand zu haben. So können Sie Ihre Arbeitsprozesse mit VoIP einfach unterstützen. Über maßgeschneiderte Lösungen ist im Grunde jede denkbare Verknüpfung zwischen VoIP und einem anderen Computer- oder Datenbanksystem möglich.

    Funktioniert VoIP über mein Datennetzwerk?

    Da VoIP über Ihr Datennetzwerk funktioniert, ist in vielen Fällen keine zusätzliche Verkabelung erforderlich. In vielen Büroumgebungen ist bereits eine CAT5, CAT5e oder CAT6 Verkabelung vorhanden. Diese eignet sich für VoIP-Telefonie. In vielen Fällen sind die vorhandenen Switchs und Router der bestehenden Computerinfrastruktur weiterbenutzbar. Bei einem größeren Bürostandort ist es aber empfehlenswert, den Computerverkehr vom Telefonverkehr zu trennen. Hierdurch ist eine gute VoIP-Qualität eher gewährleistet.

    Was ist VoIP?

    VoIP ist die Abkürzung für “Voice over Internet Protocol” oder einfach gesagt: telefonieren über das Internet anstatt über den klassischen Telefonanschluss.

    Mit VoIP können Sie Ihre Telefonzentrale oder PBX ersetzen. Da VoIP das Internetprotokoll nutzt, kann es z.B. mit Ihrem CRM-System kombiniert werden. Es ist auch ohne Weiteres möglich, eine Telefonielösung für verschiedene Standorte im In- und Ausland einzurichten.

    Was ist gehostetes VoIP?

    Beim gehosteten VoIP, auch gehostete oder virtuelle PBX, haben Sie keine eigene Telefonzentrale vor Ort. Sie benutzen die Telefonzentrale des VoIP-Providers. Ihre Telefongeräte sind über eine Internetverbindung daranangeschlossen.

    Bei gnTel können Sie mit Ihren Mitarbeitern und allen anderen Kunden von gnTel kostenlos telefonieren. Gespräche, die Sie auf Ihrer Telefonnummer erhalten, werden von gnTel an Ihr(e) Telefongerät(e) weitergeleitet. Alle internen und externen Gespräche laufen über Ihre Internetverbindung und die Plattform von gnTel.

    Die Verwaltung Ihrer Telefonieumgebung können Sie bei gnTel online über ein Webportal erledigen. So können Sie z.B. selbst Ihre Voicemail einrichten, Weiterleitungen ändern oder Öffnungszeiten anpassen. Die Möglichkeiten dieser, oft umfangreichen, Telefonzentrale sind nahezu unbegrenzt.

    Was ist QoS (Quality of Service)?

    Sie teilen Ihre Internetverbindung oft mit mehreren Geräten und Anwendungen. Mit Internetbrowsern, Downloadprogrammen und natürlich Ihren VoIP-Geräten. Wenn die Bandbreite Ihrer Internetverbindung für all diesen Datenverkehr unzureichend ist, muss entschieden werden, welcher Verkehr Vorrang genießt.

    Mit dem QoS-Protokoll können Sie festlegen, dass der VoIP-Verkehr Vorrang gegenüber dem sonstigen Datenverkehr haben soll. Es ist nicht schlimm, wenn
    ein Download einige Sekunden länger dauert, aber während eines Telefongesprächs möchte man kein einziges Wort verpassen.

    Was ist STUN?

    Damit ein VoIP-Telefongerät bei Nutzung von Router/Firewall richtig funktioniert, ist der Einsatz von STUN (Simple Traversal of UDP through NATs (Network Address Translation)) notwendig.

    Das STUN-Protokoll versetzt das Gerät in die Lage, detaillierte Informationen bei den STUN-Servern von gnTel über die Arbeitsweise des Routers/der Firewall anzufordern. Hierdurch ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass VoIP-Telefonie hinter einem Router/einer Firewall problemlos funktioniert.

    Was ist SIP ALG?

    SIP ALG oder SIP Application Layer Gateway ist ein besonderer Softwareteil in NAT-Routern (Network Adress Translation-Routern). Diese Software versucht, die von NAT verursachten Probleme gemeinsam mit SIP zu lösen. Leider macht SIP ALG meistens mehr kaputt als es hilft. Außerdem kann die gnTel-Plattform NAT-Probleme ausgezeichnet eigenständig lösen.

    Es ist deshalb sehr wichtig, dass SIP ALG in den Einstellungen des Routers ausgeschaltet wird. Wenn dies nicht geschieht, können viele merkwürdige Probleme entstehen, bei denen das Konto nicht registriert werden kann oder das Telefonieren mit dem Konto unmöglich ist (oder manchmal sogar Dinge wie einseitiges Audio usw.).

    Über folgenden Link können Sie für einige Router erfahren, wie Sie es ausschalten können: Routers+SIP+ALG

    Kann man eine bereits vorhandene Telefonzentrale / PBX mit einem VoIP-Anschluss verbinden?

    Wenn sich Ihre vorhandene PBX für VoIP eignet, können Sie Ihren Telefonanschluss durch einen sogenannten “SIP-Trunk” ersetzen. Sie telefonieren dann über Ihre Internetverbindung. Der Vorteil ist, dass Sie Ihre Telefonzentrale und alle dazugehörigen Dienste weiterbenutzen undgleichzeitig von den niedrigeren Gesprächstarifen profitieren können. Weiterer Vorteil: Die Kapazität Ihres SIP-Trunks kann einfach erweitert werden.

    Benutzen Sie noch eine klassische (ISDN) Zentrale und möchten Sie Ihren Telefonanschluss durch einen SIP-Trunk ersetzen, dann ist auch das möglich. In dem Fall brauchen Sie einen Umwandler. Unser Partner kann Ihnen Auskunft darüber geben, welcher Typ für Sie geeignet ist.